Rezension: Chroniken der Unterwelt-City of Ashes

Wer den ersten Teil dieser Reihe noch nicht kennt, kann hier meine Rezension dazu lesen! Ansonsten SPOILERGEFAHR !

…ist der zweite Band der 6-teiligen Buchreihe „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare, die auch für Bücher wie „Lady Midnight“ sehr bekannt ist, und gehört in das Genre Urban Fantasy, hat jedoch auch viele Romantasy-Elemente. Erschienen ist es 2008 mit 473 Seiten im Arena-Verlag.


Inhalt: Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen…Dagegen muss Clary als Schättenjägerin, Seite an Seite mit ihrem Bruder Jace, für den sie immer noch mehr als geschwisterliche Gefühle hat, kämpfen. Doch sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Schließlich hat sie jedoch gar keine Wahl: Die Inquisitorin scheint sich gegen Jace verschworen zu haben und will ihn unbedingt zur Strecke bringen, Clarys Mutter ist immer noch in ihrem Koma gefangen und Valentin hat einen grausamen Plan, wie er die Herrschaft der gesamten Unterwelt an sich reißen kann. Es scheint, als könnte der Rat ihn nicht mehr kontrollieren, oder verhindern, dass er den Kelch der Engel in seine Fänge bekommt. Zu allem Übel kommt auch Simon in eine gefährliche Situation, die drastische Folgen mit sich bringt. Als dann noch Isabells und Alec Eltern auftauchen und Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.


Meinung: Der etwas anspruchsvolle Schreibstil wird immer angenehmer, was entweder daran liegt, dass ich mich schon daran gewöhnt habe oder, weil Cassandra Clare diesen Band noch flüssiger und spannender aufgebaut hat. Es hört sich jetzt vielleicht ein wenig seltsam an, aber bei diesem Band fand ich es schön, dass er ein Stück kürzer war als der vorherige, der für mich zu langwierig erschien.

Clary entwickelt sich meiner Meinung nach positiv, denn sie kommt langsam weg vom ängstlichen, naiven Mäuschen zu einer immer mutigeren, selbstbewussteren jungen Frau, die ihre eigene Meinung besitzt und diese stark vertritt, obwohl sie in manchen Momenten immer noch ziemlich hysterisch reagiert. Mittlerweile fesselt mich das Buch auch mehr, weil ich inzwischen mit den Charakteren viel mehr mitfühle und emotional gesehen näher an den Charakteren bin. Mit Simon ist noch etwas sehr spannendes für euch zu erwarten, was ich persönlich echt cool fand, doch ich will nicht zuviel verraten 😉

chroniken-der-unterwelt-city-of-bones-film-bild04Die Liebesgeschichte zwischen Jace und Clary geht durch immer mehr up and downs, die manchmal ein wenig nervig waren. Dennoch liebe ich nach wie vor Jace´s Charakter, seinen Humor und vor allem Sarkasmus, der schöne Abwechslung und Witz mit sich bringt.

 

Meine zwei absoluten Lieblingscharaktere neben Jace sind Magnus Bane und Alexander Lightwood…Zwei extrem sympathische und lustige Charaktere, die man nicht so schnell vergessen wird, da sie nicht 0815 sondern ziemlich eigen und aufregend sind.

Ein weiterer Pluspunkt ist für mich definitiv, dass es kaum langweilige Momente gab, sondern immer eine gewisse Grundspannung und Aufgeregtheit da war. Besonders gefallen hat mir in dem Teil das Ende, weil es wirklich voller Nervenkitzel war und auch wahnsinnig neugierig auf den nächsten Band gemacht hat!


Fazit: Ein tolles, spannendes Buch voller Fantasy und Liebe, das einen fesselt und nicht mehr loslässt. Die Entwicklung der Charaktere und die Geschichte ist meiner Meinung nach sehr gelungen, höchstens Clary nervt ein wenig. Dafür gibt es einen Punkt Abzug, um immer noch auf tolle 9 von 10 goldene Federn zu kommen!

 


Lustigste Zitate:

Die meisten Schattenjäger – Kinder lernen über Jahre immer nur eine einzige Rune“, erklärte Jace. „Das Graue Buch enthält Runen, die selbst ich nicht kenne.“
„Man stelle sich das mal vor“, meinte Magnus.

Alec: „Was machst du da?“
Jace: „Ich liege auf dem Boden und winde mich vor Schmerzen. Das entspannt mich.“
Alec: „Was, wirklich? Oh… das war als Scherz gemeint…“

„Ach übrigens“, fuhr Simon unbeirrt fort, „ich trag neuerdings manchmal Frauenkleider- und ich schlafe mit deiner Mutter! Ich dachte, das solltest du wissen.
Jace schnaubte. „Er holt seine Verabredung in einem Bus ab? Kein Wunder, dass er so einen Erfolg bei den Damen hat…“
„Der Bus ist schliesslich auch ein Auto“, erwiderte Clary. „Du bist doch nur sauer auf Simon, weil er etwas hat, was du nicht hast.“
„Er hat viele Dinge, die ich nicht habe“, sagte Jace. „Kurzsichtigkeit, einen Haltungsfehler und eine beängstigende Koordinationsstörung.“
„Wusstest du eigentlich, dass die meisten Psychologen sich darin einig sind, dass Feindseligkeit in Wirklichkeit eine Form sublimierter sexueller Anziehungskraft ist?“, fragte Clary.
„Ah, das erklärt vielleicht, wieso ich so oft auf Leute stoße, die mich zu hassen scheinen“, erwiderte Jace unbekümmert.
„Ich hasse dich nicht“, warf Alec rasch ein.

 


Natürlich freue ich mich, wenn euch der Beitrag geholfen und gefallen hat. Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag und bedanke mich herzlich fürs Lesen ❤ , eure Julia von juliasfantasticbooks

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension: Chroniken der Unterwelt-City of Ashes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s