Rezension: Chroniken der Unterwelt 3-City of Glass

Achtung: SPOILERARLARM , falls ihr den 1. und 2. Teil der Chroniken-der-Unterwelt-Reihe noch nicht kennt… Hier gelangt ihr zum meiner Rezension von Chroniken der Unterwelt 1 – City of Bones und zu meiner Rezension zu Chroniken der Unterwelt 2 – City of Ashes.


Autor: Cassandra Clare

Veröffentlichung: März 2009

Genre: Fantasyroman, Highfantasy, Young Adult

Preis: 19,99 Euro (gebunden), 14,99 Euro (Taschenbuch) , 11,99 Euro (Ebook)

Verlag: Arena

Seitenanzahl: 728

Fortsetzung:


Inhalt: In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in diesen Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jace alles tun – doch dafür muss er sie erst einmal verraten …


Meinung: Der Schreibstil von Cassandra Clare hat sich im Verlauf der Bücher kaum geändert, denn erst ist nach wie vor etwas anspruchsvoll, sodass man konzentriert bei der Sache bleiben muss, aber trotzdem flüssig.

Ich muss auch sagen, dass Clary, die Protagonistin, mir immer immer mehr gefällt. Wer meine ersten beiden Rezensionen zu Chroniken der Unterwelt 1 und 2 gelesen hat, wird wissen, dass ich besonders am Anfang Zeit brauchte um mit ihr „warm“ zu werden. Da Clary zu Beginn wie ein ängstliches, braves und etwas hysterisches Mädchen rüberkam und ich besonders auf temperamentvolle, starke Frauen in Büchern stehe, war ich zunächst nicht so begeistert von ihr. Aber nun hat sie von City of Ashes bis hin zu City of Glass eine rasante und eindrucksvolle Entwicklung gemacht. Besonders in diesem Teil hier, handelt sie nur auf sich selber hören und lässt sich von niemandem etwas sagen (besondere Pluspunkte von mir), außerdem tritt sie zunehmenden selbstsicherer und mutiger auf. Sie lernt mit ihren eigenen Fähigkeiten umzugehen und zeigt den anderen wie stark und tapfer sie ist. Zugegeben: in manchen Momenten überreagiert sie immer noch ziemlich, aber stark gestört hat mich das nicht. Doch nicht nur Clary wird mutiger und selbstsicherer, sondern auch Simon, was mich ehrlich beeindruckt hat.. Naja die Verwandlung zum Vampir hat ihn wohl doch etwas verändert, obwohl ich mir manchmal den ängstlichen, mega liebevollen Simon zurückwünsche. Lieblingscharaktere sind wie immer Jace, der neben seiner harten, muskulösen Hülle auch mal seinen weichen „Kern“ zeigt..oder zumindest das, was man für Jace‘ Verhältnisse weich nennen kann. Seinen sarkastischer Humor und kämpferische Natur behält er aber. Alec bleibt auch ganz oben an der Spitze der Top-Charaktere, weil er einfach so sympathisch, ehrlich, offen und tapfer ist- nicht zu vergessen: einen coolen Humor hat. Magnus, von dem ich auch begeistert bin, tauchte in diesem Teil leider nicht so häufig auf, was dazu führt, dass ich mich auf den nächsten Band freue, in dem er hoffentlich öfters zu sehen ist.

Die Geschichte bleibt spannend, dennoch wurde sie besonders in der Mitte hin etwas zu langwierig. Es hätte also nicht geschadet, das Buch minimal zu kürzen.. ich meine: 728 Seiten sind halt schnell zuviel :/ Doch die Ideen der Geschichte sind wirklich toll von der Autorin gedacht und es passieren auch emotionalere Momente als in den ersten beiden Bänden, sodass dieser ein wenig mitreißender und berührender war.

Die Liebesgeschichten der Charaktere verändern sich sehr unterschiedlich. Da Magnus nicht so häufig in dem Band vorkam, wurde Alec’s und Magnus‘ Liebesgeschichte etwas „auf’s Eis gelegt“. Aber Jace und Clary gehen durch Höhen (😍) und Tiefen.. Beide sehen endlich ein, dass sie nichts gegen ihre Gefühle machen können, aber wollen sie immer noch nicht wirklich zulassen… Über Isabelle und Simon bin ich geteilter Meinung: einerseits finde ich, dass sie nicht zusammenpassen, aber andererseits wäre es auch irgendwie süß..


Fazit: Die tolle Entwicklung der Charaktere, die Rätsel und auch emotionalen Momente machen diesen Band zu einer echten tollen Fortsetzung von City of Bones und – Ashes. Ich werde die Bücher auf JEDEN Fall weiterlesen, zum Teil, weil ich endlich wissen will wie es mit Clary und Jace weitergeht 😏😍. Außerdem ist die Geschichte einfach zu genial… Aber wegen der Länge und besonders Langatmigkeit des Buches gibt es ein wenig Punktabzug. Natürlich ist das Ansichtssache und, dass ich es manchmal als langwierig empfand, kann auch daran liegen, dass ich es vielleicht nicht mit voller Konzentration und in einer stressigen Phase gelesen habe. Das Buch verdient von mir  8 von 10 goldenen Federn !


Teilt mir gerne eure Meinung zu diesem Buch mit 😉 Übrigens ist mir aufgefallen, dass ich in meinen Rezensionen nie über die Cover der Bücher spreche, hauptsächlich weil ich viel mehr wert auf den Inhalt lege und man sich über das Cover sein eigenes Urteil bilden kann und das wirklich oft Geschmackssache ist. Aber falls euch meine Meinung zum Cover interessiert, schreibt es gerne in die Kommentare! Danke fürs Vorbeischauen und Lesen ❤ , eure Julia von juliasfantasticbooks

Advertisements

3 Gedanken zu “Rezension: Chroniken der Unterwelt 3-City of Glass

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s