Autor: J.K. Rowling

Erscheinungsdatum: 19.11.2016

Verlag: Little, Brown

Preis: 13,99 Euro (gebunden), 21,09 Euro (Taschenbuch), 12,99 Euro (Kindle)

Seitenzahl: 304

Empfohlenes Alter: 9 – 11 Jahre (Nicht wirklich! Meiner Meinung nach von 9-99 Jahren, denn dieses Buch ist für jede Generation interessant)

Film: Fantastic-Beasts

–> hier geht es zum Trailer

 

Inhalt: 

Der exzentrische und einzigartig begabte britische Zauberer Newt Scamander erforscht magische Wesen auf dem ganzen Planeten. In seinem unscheinbaren, aber im Inneren durch Magie vergrößerten Koffer beherbergt er eine ganze Sammlung seltener und gefährdeter magischer Kreaturen samt ihrer Lebensräume. 1926 reist er schließlich in das magie-phobische Amerika. Schnell wird ihm klar, dass sich die magische Gemeinschaft in den USA regelrecht vor den No-Maj (aka Muggeln) versteckt. Und die Zauberer und Hexen dort sorgen sich sogar noch mehr um die öffentliche Enthüllung der Magie als im Vereinigten Königreich. Vor Ort trifft er dann auf die rechtschaffende Porpetina „Tina“ Goldstein, Mitarbeiterin der US-Zaubereibehörde Magical Congress of the United States of America, kurz MACUSA. Als eine Vielfalt seiner teils gefährlichen Geschöpfe aus seinem Koffer entkommen, ist Chaos Programm..

Meinung:

Dieses Buch habe ich auf Englisch, also auf seiner Originalsprache gelesen, ohne, dass mir viele Wörter gefehlt haben oder ich die Hilfe irgendeines Dictionary’s brauchte. Meiner Meinung nach ist dieses Buch leicht zu verstehen und relativ simpel geschrieben, was mir dabei half, dieses Buch in nur drei Tagen zu beenden. Natürlich musste ich mir Wörter aus dem Kontext erschließen oder einen komplizierteren Satz vielleicht zwei- oder dreimal lesen, aber das hinderte mich nicht daran, die Seiten zwischen meinen Fingern fliegen zu lassen.

Vorab muss ich sagen, dass ich sowieso ein Fan von Drehbüchern bin, obwohl ich am Anfang immer kritisch war. Doch mittlerweile bin ich davon begeistert, weil man seiner Fantasie so viel mehr Freiraum lassen kann, als bei Büchern, bei denen jede kleinste Handlung, Gefühlsregung und besonderes jeder einzelne Gedanke geschildert wird. Man erschafft sich mit dem Buch aus Stütze quasi seine eigene kleine Welt, in der dieses Buch spielt. Außerdem stellt man sich die Drehbücher, so habe ich zumindest das Gefühl, lebhafter und mehr mit Szenenbildern vor als normale Bücher, was auch zum Teil an den Regieanweisungen liegt.

FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM

Nun zur Geschichte: Dieses Buch ist perfekt für alle Harry Potter Fans! Insider, wie ich zum Beispiel, entdecken so viele Parallelen oder auch Anspielungen auf Ereignisse aus den Harry-Potter-Büchern, was ich einfach fantastisch finde. Ich bin sehr froh, dass J.K. Rowling sich selber treu blieb und die typische Struktur ihrer Romane behielt, was sie auch so auszeichnet. Genauso wie bei Harry Potter gibt es natürlich die Liebe, aber im Gegensatz zum Trend hält sie sich eher im Hintergrund und ist kaum auf das Sexuelle bezogen, was mich an so vielen getypten Büchern heutzutage ein wenig nervt. Hauptsächlich geht es um die Geschichte mit den phantastischen Lebewesen und die vielen Abenteuer, die durch das Ausbüxen vieler von ihnen hervorgerufen werden. Das Buch steckt voller Überraschungen und viel Spannung, aber auch voller Humor. Tatsächlich gibt es sehr wenig Bücher die mich zum Lachen bringen, aber der Humor dieses Buches ist einfach so urkomisch und man kann sich die Szenen so lebhaft und detailgetreu vorstellen, dass man wirklich oft schmunzeln, wenn nicht sogar Lachen musste. Eines der vielen Beispiele ist die Szene, bei der der ohnehin schon tollpatschige und damit sehr lustige Jacob von einem weiblichen Nashorn verfolgt wird, weil es sich mit ihm paaren möchte 😀 . Aber anders als man denkt, nimmt dieser Humor dem Buch sicherlich nicht die Ernsthaftigkeit und spannende Gefahr der Situation. Es ist wahrlich die perfekte Mischung aus nervenaufreibenden Action-Szenen, gruseligen, undurchschaubaren Geheimnissen und wahnsinnig lustigen Momenten…

Auch die Charaktere sind toll gewählt und beschrieben.. Newt scheint zu Beginn als ein recht komischer Kauz, aber bald merkt man, wie klug er ist und, wie viel ihm seine magischen Geschöpfe bedeuten. Man schätzt Tina Goldstein zunächst als unberechenbar und kalt ein, da es wirkt, als würde sie Newt nur helfen, um ein „Coming Out“ der magischen Gesellschaft zu vermeiden. Doch bald sieht man, was für ein herzensguter Mensch sie ist und, dass ihr Newt wirklich viel bedeutet. Dann gibt es da noch Queenie, Tinas Schwester, eine hübsche, junge Frau, die zunächst nur lieb und vorsichtig erscheint, aber sie ist stark und kämpft für Tina und Newt. Nicht zu vergessen ist Jacob, der lustige, tollpatschige, ahnungslose Muggel, der einfach nur in diese fremde Welt ungewollt „hineinrutscht“ und sich nicht mehr lösen kann.

FBAWTFT2
(von links nach rechts) Jacob, Tina, Queenie and Newt

Zu guter letzt gibt es noch die „Bösewichte“ und das große Geheimnis, was ebenfalls toll beschrieben und erfunden ist. Den Bösewicht (-den ich natürlich noch nicht verrate-) finde ich echt cool. Klar, er ist grausam und unberechenbar, aber er bringt viel Nervenkitzel und Spannung mit. Das düstere Geheimnis ist brutaler als man denkt, sodass es einen wirklich gruselt. Eines meiner Höhepunkte war auf jeden der Moment, als es gelüftet wurde, wer das „Monster“ ist, dass sein Unwesen in New York treibt, und der große Kampf begann. Eine wahnsinnig kluge, interessante und einzigartige Idee dieses Buches ist auf jeden Fall, dass man mit dem „Monster“ irgendwie mitfühlt und es einem aufrichtig leid tut.

 


Fazit: Wie man vielleicht unschwer erkennen kann, hat mich dieses Buch gefesselt, gepackt und sehr fasziniert. Ich liebe einfach diese magische Welt und die vielen Abenteuer. Auch das Ende war einfach wahnsinnig spannend, was das Buch noch mal in meinen Augen verbessert hat. Verdiente 10 von 10 goldene Federn von mir!


 

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und lasst mir gerne euer Feedback da! ❤ , eure Julia von juliasfantasticbooks